Was ist eine Diamantbestattung?

Diese Art der Bestattungsform erfolgt auch ohne Unterschied zu anderen Bestattungsformen. Die Trauerfeier bei einer Diamantbestattung kann hier ebenfalls am Sarg in einem Krematorium oder direkt an der Urne auf einem Friedhof ausgerichtet werden. Wichtig für die Erschaffung eines Erinnerungsdiamanten ist, dass mindestens 500g Asche vorhanden sind oder 5g an Haaren.

Wie wird ein Erinnerungsdiamant erzeugt?

Wie ein Erinnerungsdiamant erschaffen wird, können Sie in dem Video unseres Partners ALGORDANZA sehen. Von der Erschaffung eines Rohdiamanten bis zur Veredlung in einem Werk in der Schweiz.

Unser Partner für Erinnerungsdiamanten - ALGORDANZA

Wir arbeiten ausschließlich mit Erinnerungsdiamanten von ALGORDANZA, einem Partner mit dem wir seit Jahren positive Erfahrungen haben. Wenn Sie fragen zu unseren Partner haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie uns hier für gerne an.

Wie lange dauert die Herstellung eines Diamanten?

Der Prozess zur Herstellung eines Erinnerungsdiamanten dauert ca. 6 Monate. Inbegriffen sind die Erteilung des Auftrages und Übergabe des Diamanten an die Angehörigen. Der Prozess der Herstellung beinhaltet die Wachstumsdauer in einer HPHT-Presse sowie das Schleifen und Polieren. Der Diamant-Schliff ist eine Kunst und wird daher nur von unseren externen Experten in Handarbeit gefertigt. 

Individueller Schliff für einen Erinnerungsdiamanten?

Die Experten können nach Kundenwunsch auch einen speziellen Schliff anwenden oder einen polierten Rohdiamanten übergeben. 

Wie entsteht ein Erinnerungsdiamant?

Für die Fertigung eines Erinnerungsdiamanten wird die benötigte Menge Asche oder Haare an die ALGORDANZA in der Schweiz gesendet.

Aus dieser Kremationsasche oder diesen Haaren wird der verbliebene Kohlenstoff extrahiert, danach zuerst in Graphit umgewandelt und später zu einem Diamanten transformiert.

Dazu wird extremer Druck und hohe Temperatur simuliert, wie sie auch bei der natürlichen Entstehung über tausende von Jahren im Inneren der Erde vorherrschen.

Nachdem ein Diamantkristall hinzugefügt wurde, wird der Wachstum eines Kristalls initialisiert, welcher lediglich den Startpunkt bildet, damit sich Diamantkristalle bilden. Dabei kommt es zu keinen Kontakt mit dem Diamantkristall und dem Graphit aus der Asche oder den Haaren des Verstorbenen.

Was passiert mit der restlichen Asche?

Sie können frei entscheiden was mit der verbliebenden Asche nach der Herstellung eines Erinnerungsdiamanten passieren soll. Viele Menschen entscheiden sich für die traditionelle Beisetzung auf einen Friedhof. Sie können aber auch mehrere Diamanten von unserem Partner ALGORDANZA erstellen lassen und diese bei einem Juwelier Ihrer Wahl in Schmuck fassen zu lassen.

Dies obliegt ganz Ihren eigenen Wünschen.

Unsere Partner